Domblatt 1842 - 1892

Die Domblattausgaben der Jahrgänge 1842 bis 1892 sind vollständig digitalisiert (Original-Abbildungen aller 2259 Seiten) auf der Internetpräsenz der Universitätsbibliothek Heidelberg zu finden.

Die Digitalisierung des Kölner Domblatts gehört zu einem besonderen Projekt: Die Uni-Bibliothek betreut das „Sondersammelgebiet Mittlere und Neuere Kunstgeschichte bis 1945 und Allgemeine Kunstwissenschaft“, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird. Damit soll die überregionale Literaturversorgung unterstützt werden: Die Heidelberger Uni-Bibliothek sammelt möglichst alle gedruckten und elektronischen Medien zu diesem Fachgebiet, damit von jeder wissenschaftlichen Publikation wenigstens ein Exemplar in gedruckter Form oder aber digitalisiert im Internet zugänglich ist.

Das Kölner Domblatt in seinen Ausgaben von 1842 (erste Ausgabe) bis 1892 stellt für die Leiterin des Projekts an der Uni-Bibliothek, Dr. Maria Effinger, „die ergiebigste Quelle für die Geschichte des Kölner Dombaus im 19. Jahrhundert“ dar.

Domblattausgaben der Jahrgänge 1842 bis 1892

Universitätsbibliothek Heidelberg

„Sondersammelgebiet Mittlere und Neuere Kunstgeschichte bis 1945 und Allgemeine Kunstwissenschaft“