Aktionen des ZDV

Mit einer Werbe-Straßenbahn der KVB will der Zentral-Dombau-Verein (ZDV) seinen Bekanntheitsgrad weiter ausbauen. Nach den Testimonials-Spots, in denen sich Kölner Persönlichkeiten zu IHREM Dom bekennen – zu sehen auf infoscreen und centerTV - fährt nun auch eine ZDV-Straßenbahn durch Köln.

Es sollen neue Mitglieder, Freunde und Förderer gewonnen werden, damit der Dom als eines der großartigsten architektonischen Meisterwerke und als Wahrzeichen der Stadt auch für folgende Generationen erhalten und die finanzielle Grundlage hierfür gesichert bleibt. Die Kosten der baulichen Erhaltung und Restaurierungen des Kölner Doms beliefen sich in den letzten Jahren auf ca. 7 Mio. Euro jährlich. Der Verein trägt davon mehr als 60%; für den Rest kommen Kirche, Land und Stadt auf. Die ewige Baustelle wird auch in den nächsten 100 Jahren eine Solche bleiben – der Dom ohne Gerüst – unvorstellbar! „Denn wenn am Dom nicht mehr gebaut und restauriert wird, geht die Welt unter…“

Ziel ist es, die Verbundenheit der Menschen aller Bevölkerungsschichten zum Verein zu stärken und an das Verantwortungsbewusstsein für unsere Kathedrale zu appellieren.

„Das Schöne ist, wir können mit gutem Gewissen unbescheiden sein, denn je mehr Vereinsmitglieder wir haben, umso mehr Möglichkeiten haben wir, etwas für dieses großartige Bauwerk und Weltkulturerbe zu tun“, so Michael H. G. Hoffmann, Präsident des traditionsreichen Vereins. „Instandhaltungen und Restaurierungen verschlingen im Jahr Millionen und da gilt es, auf uns und unsere Arbeit aufmerksam zu machen.“

Für sämtliche Öffentlichkeitsarbeit des ZDV werden keine Gelder von Mitgliedern verwendet. So unterstützt auch die KVB den ZDV und übernimmt als Sponsor die Kosten für die ZDV-Bahn. Der Präsident bedankt sich ganz besonders bei der KVB, der Kölner Aussenwerbung der Ströer Gruppe und bei Horn Grafik.

Zurück